Extremer Starkregen (Wasser 1-3)

Donnerstag, den 05.07.2012

Ein Starkregen prasselte am Donnerstagnachmittag im Kölner Stadtteil Worringen nieder. Straßen wurden überflutet, Keller liefen voll Wasser. Die Feuerwehr Köln musste 350 Einsätze bearbeiten. Die Einsatzkräfte retteten auch eine Frau, die von den Wassermassen in ihrem Badezimmer eingeschlossen war.

Die etwa 30-jährige Frau wohnt in einer Souterrainwohnung im Büttgener Weg. Innerhalb kürzester Zeit lief das Wasser über einen Bodenablauf in das Badezimmer und stand rund einen Meter hoch. Durch den Wasserdruck ließ sich die Tür nicht mehr öffnen. Auch ein Mitbewohner konnte ihr nicht helfen. Drei Feuerwehrmänner schafften es schließlich die Tür aufzudrücken, um die Frau zu befreien.

Während das Wasser auf den Straßen mit der Zeit von selbst abfloss, mussten die Keller leer gepumpt werden. Alle Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr, Kräfte der Berufsfeuerwehr und ein Grundlehrgang der Feuerwehrschule waren stundenlang im Einsatz, um das Wasser abzupumpen.

In der Bitterstraße in Worringen kam es in einer Heizungsanlage eines Supermarkts zu einem Schwelbrand. Die alarmierte Feuerwehr musste hier nicht mehr eingreifen, da der Marktleiter das Feuer selbst löschen konnte.

Insgesamt waren 350 Einsatzkräfte mit 65 Fahrzeugen im Einsatz.

Die Löschgruppe Roggendorf war mit insgesamt 18 Mann und drei Fahrzeugen im Einsatz.

Eingetragen von:

Zurück