Sturm, Hagel und Starkregen (Sturm3)

Montag, den 21.07.2003

Es kam wie es kommen musste. Nach dieser langen und sehr heißen Phase war es nur noch eine Frage der Zeit, bis Unwetter eintreffen würden.

Schon gegen 22.00 Uhr waren die dichten Wolken über dem Kölner Stadtgebiet zu sehen. Nur kurze Zeit später kamen auch die ersten Blitze und die ersten Regenschauer mit starken Windböen. Um ca. 23.30 Uhr ging es dann richtig los. Wobei die Ereignisse streckenweise sehr lokalbezogen waren. So wurde Roggendorf/Thenhoven weitestgehend verschont. Aber in anderen Stadtteilen waren die Zeichen der Verwüstung mehr als sichtbar. Auch das Gerätehaus einer Nachbarwehr hatte es getroffen und so kam es, dass selbst die Helfer Hilfe brauchten.

Für uns begann der Einsatz um 23.57 Uhr am 21.07. und ging zunächst bis 4.30 Uhr des nächsten Tages.

In diesem Zeitraum wurden Keller leergepumpt, umgestürzte Bäume zersägt und andere technische Hilfe geleistet. Vor allem war es auch nötig so manches Mal auch seelischen Beistand gegenüber den Geschädigten zu leisten. Denn der persönliche Schaden, den so manch einer erlitt, war zum Teil sehr erheblich.



Die Löschgruppe war mit insgesamt 14 Mann, ihrem LF 8/6 und ihrem LF 16-TS im Einsatz. Der Gruppenführer auf dem LF RG-1 war BM Tino Grunewald und auf dem LF RG-2 BI Heinz Menda.

Eingetragen von: Menda

Zurück